www.kyusho.info

Start Kyusho Jitsu Yin und Yang

Yin und Yang

 

Das zentrale Motto beim Erlernen und Training des Kyusho lautet: Wir richten keinen Schaden an, das wir nicht wieder ganz machen können.  Daher lernt jeder Kyusho Schüler zuerst, wie er die Auswirkungen seiner Techniken wieder beseitigt. Daher stehen sich die Kampfmethoden und Fähigkeit zur Beseitigung der Auswirkung der Kampfmethoden als gleich wichtige Elemente des Kyusho wie Yin und Yang gegenüber.




Diese Wiederherstellung des Trainingspartners ist einer der wichtigsten Aspekte in dem Studium des Kyusho. Die Effekte, die durch das Schlagen der Punkte auftreten können sind vielfältig und man sollte den Trainingspartner nicht damit im Regen stehen lassen.



Gleichzeitig ist es so, dass man über die Wiederherstellungen derart viel über die Körperfunktionen, die Anatomie, selbst über die Schlagtechniken lernt, dass es unmöglich wäre, all dies nur über Kampftechniken zu lernen.



Schon die einfachste der Wiederherstellungstechniken – das Schließen eines Punktes, nach einer Aktivierung  - zeigt einem viele Nebeneffekte. Man lernt genau wo der Punkt in der anatomischen Struktur liegt, wie der Meridianverlauf an diesem Punkt ist, wie sich die darunter liegenden Strukturen anfühlen, wie man Verkrampfungen darin löst und vieles mehr.



Genauso bringt jede der in den Leveln gezeigten Wiederherstellungstechniken ihre eigene Anwendung für den Kampf mit sich. Und die Techniken aus dem Kampf wiederum Wissen für die Wiederherstellung.



Bereits im Shaolin Bronze Mann Buch hieß es daher: „Ein Mensch der KungFu studiert  sollte auf jeden Fall auch die Prinzipien der Medizin verstehen. Solche, die diese Prinzipien nicht verstehen und KungFu praktizieren müssen als  unbesonnen angesehen werden.“ Mit dem Kyusho lernt man daher immer auch die Wiederherstellungs- und Ausgleichsmethoden.



Dabei darf man aber nicht von einer Fehlannahme ausgehen. Diese Methoden sind zum Ausgleich dessen, was die Techniken anrichten gedacht. Nur weil man diese Methoden kennt, wird man noch lange kein Heiler oder Akupresseur.


Während Akupunktur, Akupressur, Tuina und ähnliches langfristige Therapien mit vorangegangener umfangreicher Diagnose und Begleitung des Therapierten erfordern, wird hier nur auf das reagiert, was man vorher gemacht hat. Bei anderen Auslösern und Ursachen sind die Wiederherstellungstechniken daher in der Regel nicht als Ersatz für qualifizierte medizinische Behandlung geeignet.



Bei vielen Leuten haben sie aber gerade als Einstieg oder Ergänzung das tiefere Interesse an den asiatischen Heilmethoden erweckt, so dass hier ganz neue Erfahrungen dazukamen.



Eben Yin und Yang.   


 
www.kyusho.info Template by Ahadesign Powered by Joomla!