www.kyusho.info

Start Neuigkeiten
The News

Das Kyusho Studienbuch

Din A4, 170 Seiten, viel Information und viel Platz für eigene Notizen.



Ich habe mir die Mühe gemacht ein Kyusho Studienbuch für jeden, der Kyusho lernt zu schreiben. Studienbuch heißt, das ist kein Lehrbuch, sondern ein Notiz, Schreib-, Mal -, Sammel-, Denk, Kritzel- und Trainingsbuch. Ist natürlich nicht leer, denn wer mich kennt weiß, ich habe eher zu viel als zu wenig geschrieben. Aber es hat viel Platz für eigene Notizen, ist robust ausgelegt, damit man es auch zum Training mitnehmen kann und soll zum trainieren animieren.   l


Wie alle anderen Kyusho Studenten (Ich bin Student, solange ich noch etwas dazu lernen kann) habe ich auf allen Seminaren mein kleines Notizbuch bei mir, um mir Notizen zu machen. Und wie alle dieser Notizbücher sind die Einträge darin chronologisch und damit in einer Reihenfolge, die ein Nacharbeiten zu späteren Zeiten fast unmöglich macht und ein Finden eines bestimmten Themas oder Punktes unnötig verkompliziert.


Andererseits ist Kyusho immer ein persönliches System und daher das, was einen interessiert und man daher auch aufschreiben will unterschiedlich.


Dieses Studienbuch ist daher so aufgebaut, dass es die verschiedenen Themen anspricht und daher eine Ordnung für die eigenen Notizen erlaubt. Gleichzeitig ist es eben ein Studienbuch und kein Lehrbuch. Daher sind die Themen so aufgebaut, dass sie Raum für eigene Antworten lassen und nicht meine Antworten auf die verschiedenen Fragen, die sich im Kyusho ergeben vorgibt.


Das heißt, bei den Punktekarten sind nur der Ort, aber weder Winkel, Methode oder Wirkung der Punkte aufgeführt. Es ist aber im Gegensatz zu anderen Akupunkturbüchern ausreichend Platz da, um eigenes Wissen zu den Punkten aufzuschreiben.


Auch in den Kapiteln zu den verschiedenen Theorien und Leveln findet sich nur eine kurze Einführung. Den Rest muß man selber füllen.



Aber gerade dieses selber tun ist es, was einen das Kyusho auch lernen lässt. Eine Technik zu lesen, heißt noch lange nicht sie zu können. Eine Technik aufschreiben zu können erfordert aber, dass man sie gemacht und verstanden hat.

Außerdem zeigt einem das eigene Studienbuch immer, was man noch alles nicht weiß und hält einen am lernen.


Lediglich einige der Mythen, die sich seit Jahrzehnten im Kyusho verselbstständigt haben, habe ich aufgeklärt. Es macht keinen Sinn immer dieselben Mythen wieder aufzuschreiben, um dann festzustellen, es stimmt ja gar nicht.


Das Buch ist so gemacht, dass es zum Training mitgenommen werden kann und soll. Din A4, damit man Platz hat. Stabile Ringbindung, damit man auch oft blättern und schreiben kann. Kunststoffeinband, damit man es neben die Matte legen kann und nichts passiert, wenn man mal drauftritt. Signalorangene Rückseite, damit man es auch schnell findet. Namenseintrag auf der Vorderseite vorgesehen, damit man auch sein eigenes wieder mit nach Hause nimmt.


Es fehlt nur noch das Trainieren, um es zu vervollständigen und sein eigenes Lehrbuch  zu haben. Daher wünsche ich viel Spaß beim vervollständigen dieses Studienbuches.



Bestellen kann man es hier: Shop


Ralph Thannhäuser

Certifying Instructor Kyusho International.  

 


www.kyusho.info Template by Ahadesign Powered by Joomla!